Deine Themen. Meine Tipps und Tricks.

Stil-Blog

Gute Kleidung macht sympathisch

Lasst Eure Kleidung zuerst für Euch sprechen - passende Kleidung verschafft Euch bei einem Bewerbungsgespräch in den ersten paar Sekunden einen enormen Vorsprung. Kleidung beeinflusst nicht nur Eure Ausstrahlung, sondern lässt Euch auch selbstbewusster auftreten. 

Wer sich über ein unsicheres Auftreten in der Anfangsphase Sorgen macht, ist mit einer professionellen Farb- und Stilberatung gut beraten. 

Die richtige KleidungStilberatung young professionals

Natürlich sollte Dein äußere Erscheinung gepflegt und modisch sein, orientiert Euch bei der Kleiderwahl am Umfeld und der angestrebten Rolle im Unternehmen. Erkundige Dich im Vorfeld über den Dresscode der Branche/des Unternehmens. 

Giorgio Armani hat es auf den Punkt gebracht: "Man sollte sich für den Job anziehen, den man gerne hätte."

Welche Farben soll ich tragen?

Abgesehen davon, dass jeder Mensch sein eigenes zu ihm passendes Farbspektrum hat (siehe Farbberatung), kam eine Studie zu dem Ergebnis, das Arbeitgeber die Farben Blau, Schwarz, Grau und Braun bevorzugten (natürlich auch branchenabhängig). Die Farbe Orange schnitt am Schlechtesten ab. Das bedeutet, dass eher die neutralen Farben hier punkteten. Wem dies zu langweilig ist, kann die dunkleren Farben gerne mit einem weißen Hemd kombinieren und eine lebendigere Farbe integrieren. 

Aber achtet darauf, dass Ihr nicht durch auffällige Muster und Farben vom Thema ablenkt - es sei denn, Ihr möchtet in einem kreativen Beruf arbeiten und als "Marke" punkten!Wirkt positiv und das könnt Ihr durch viele Details beeinflussen: Die Schuhe sauber, die Nägel gepflegt und die Kleidung faltenfrei. Accessoires können ebenfalls Eure Persönlichkeit unterstreichen. 

Welche Farbkombinationen funktionieren?

Beispiel Business Dress Damen:

Blazer und Hose in Dunkelblau, kombiniert mit hellblauer Bluse wirken immer sympathisch. Wählt für die Schuhfarbe eine hellere Farbe aus. Gerne auch beige oder taupe. Ein kleiner Absatz darf natürlich sein, aber bitte keine High-Heels. Wählt die Gürtelfarbe entweder nach Eurer Blazer/Hosenfarbe aus oder greift die Schuhfarbe auf. Schaut, was Euch besser gefällt und welche Wirkung Ihr erzielen möchtet. 

⇒ Tipp aus der Stilberatung: Wenn Ihr die Gürtelfarbe in der gleichen Farbe wie Eure Hose wählt, streckt Ihr Euch optisch, die Beine wirken länger.

Holt Euch Anregungen im Internet oder überlasst es nicht dem Zufall und investiert in eine professionelle Typberatung. 

Beispiel Business Dress Herren:

Auch hier würde ich die blaue Variante bevorzugen: Aber testet einmal selbst, welche Farbe Euch sympathischer wirken lässt: Blauer Anzug/Oberteil oder in schwarz. Ich kann Euch jetzt schon sagen, dass die Farbe schwarz immer härter wirkt, als das gefällige Blau. Achtet bei den Hemden auf die Kragenform (Kent, Haifisch, etc.) und beobachtet im Spiegel selbst, welche Kragenform Euch mehr schmeichelt.

In Kombi mit einem blauen oder weißen Hemd wirkt Ihr frisch und dynamisch. Wählt - falls gewünscht - zum Beispiel eine gemusterte Krawatte aus. Zieht diese aber unbedingt in Kombination mit Eurem Wunschhemd im Laden an, nur auf das Hemd gelegt, wie einige Verkäufer es gerne tuen, zeigt Euch nicht, ob die Farbe/das Muster Euch steht.

Tipp aus der Stilberatung:

Ein langer Hals erfordert hohe Kragen, da ein kurzer Kragen ihn noch länger aussehen lassen würde. Dagegen wirkt ein kurzer, breiter Hals durch einen Haifischkragen noch gedrungener.

Wählt Gürtel und Schuhe in gleicher Farbe, das sieht immer gut gekleidet aus. 


Der erste Eindruck - oder: Wir können nicht nicht wirken. 

Weißt Du, wie Du wirkst? Stilberatung Berufseinsteiger

Jeder Mensch macht sich von seinem Gegenüber ein Bild - und dies geschieht innerhalb einiger Sekunden. Diese Kategorisierung hat einen praktischen Grund: Möchte ich mit dieser Person zu tun habe oder nicht. Wir bilden eine Hyperthese über diese Person und versuchen anschließend diesen Eindruck zu bestätigen. Dies führt dazu, dass wir uns entweder positiv oder negativ dem Menschen gegenüber verhalten. 

Kleidung ist ein Information, die früh eine Botschaft über Dich sendet. Der Spruch "Kleider machen Leute" hat heutzutage im Berufsalltag immer noch seine Berechtigung. 

Menschen kategorisieren, um das Gehirn zu entlasten.

Wir deuten nicht jede Einzelheit oder machen uns stundenlang Gedanken über die Person. Dafür hatten wir vor Urzeiten auch keine Zeit, als es um die Einschätzung ging, bist du ein Freund oder Feind. 

Haben wir erst einmal unsere Meinung gebildet, sind wir auch recht stur und unser Gegenüber hat es recht schwer, unsere vorgefertigte Meinung zu revidieren (sog. Halo-Effekt).

Wie kann ich diesen ersten Moment für mich nutzen?

1. Mache Dir Gedanken darüber, was Du signalisieren und welche Botschaft Du senden möchtest.

Wie möchte ich wirken?

2. Sei Dir selbst wichtig - ob Du gepflegt und ordentlich gekleidet bist, fällt Deinem Gegenüber sofort auf.

Zeige ich dies mit meiner Garderobe?

3. Zeige Deinem Gegenüber, dass er/der Anlass wichtig ist. Auch dies teilst Du über Deine Kleidung mit.

Sende ich die richtige Botschaft?

4. Dein Outfit sollte passend zu Dir sein und zur anderen Person sein. Dies zeigt Respekt (Du bist mir wichtig) und baut eine Vertrauensebene auf.

Fühle ich mich wohl und wirke ich authentisch?

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.