Deine Themen. Meine Tipps und Tricks.

Stil-Blog

Hilfe, ich habe nichts anzuziehen

Geht es Dir auch so? Du schaust in Deinen Schrank und hast das Gefühl, dass nichts zueinander passt. Dir gehen so langsam die Ideen aus und anstatt mit Freude Dein morgendliches Outfit zusammenzustellen, entwickelt sich Frust. Der oftmals dazu führt, dass wir das Gefühl haben, es müssen neue Klamotten her. 

Aber anstatt unseren Schrank mit noch mehr Kleidungsstücken zu füllen, lohnt es sich, diesen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn auch in Deinem Schrank befindet sich eine Vielzahl an tollen Sachen.

Ich gebe Dir jetzt einen besonders wichtigen Tipp an die Hand, wie Du Deine Garderobe professionell zusammenstellen kannst.

Shoppen im eigenen Kleiderschrank

1. Leere Deinen kompletten Kleiderschrank aus. Ja, dass muss sein!

2. Die wichtigste Aufgabe ist es nun, die Farben zu sortieren! Uns zwar nach kühlen und nach warmen Farben. Trenne diese auch in Deinem Schrank voneinander.

Kühle Farben haben mehr Blauanteile und warme Farben haben mehr Gelb beigemischt. Die Unterteilung ist sehr wichtig, da die Vermischung der Farben im Outfit oft dazu führt, dass unsere Garderobe nicht stimmig aussieht.

Beispiel warme Farben: 

Warme Farben 

Beispiel kühle Farben:

Kühle Farben 

Wir tendieren im Allgemeinen zu einer sog. Farbtemperatur. Das bedeutet, dass Du entweder eher die kühlen Farben tragen kannst, da sie besser zu Deinem Hautunterton passen oder dass Dir eher die warmen Farben stehen. 

Dann gibt es Personen, die können von beiden Farbtemperaturen verschiedene Farben gut tragen. 

Dies zu wissen, ist ebenso wichtig, wenn es um die passende Farbe für Deine Brillenfassung, Deine Haarfarbe oder das Make-up geht. Auch hier sollten die Farben mit Deinem Hautunterton harmonieren, wenn Du ein perfekt abgestimmtes Outfit haben möchtest. 

3. Du bist auf der sicheren Style-Seite, wenn Du Farben (kühle oder warme Farben) mit Basisfarben kombinierst. 

.

Wenn Du mutig bist, kannst Du Deine Outfits auch bunter gestalten. Lese hierzu den Artikel Welche Farben können miteinander kombiniert werden. 

4. Du kannst Dir jetzt einige schöne Kombinationen zusammenstellen und als fertiges Outfit in den Schrank hängen oder sortiere Deine Kleidungsstücke farblich nach Hosen, Blusen, Pullover usw.

Das heißt, alle weißen T-Shirt liegen z. B. beieinander und alle beigen Hosen hängen nebeneinander im Schrank. Besonders schön sieht die farbliche Sortierung aus, wenn Du nach Regenbogenfarben ordnest. 

 

Du wirst sehen, dass schon diese kleine Veränderung, Deinen Schrank nach Farben bzw. Farbtemperaturen zu sortieren, einen riesigen Unterschied macht. Du wirst mit Sicherheit wieder Freude an Deiner Garderobe haben und Dich wundern, wieviele wunderbare Kleidungsschätze in Deinem Kleiderschrank bislang verborgen waren.

Kühle und warme Farben

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.